Ich habe in Florenz das Kunstgymnasium - Richtung Bildende Künste - absolviert und danach in Triest Geschichte, Kunstgeschichte und Fremdsprachen studiert.

Seit meinem 20. Lebensjahr, als ich mir eine professionelle CANON erlauben konnte, beschäftige ich mich mit der Nah - und Makro - Photographie. Begonnen hatte ich mit Blumen-Motiven. Aber schnell habe ich erkannt, daß die kleinen Dinge des täglichen Lebens, welche sonst kaum Beachtung finden, oder das Arrangieren von winzigen, meist namenlosen Dingen viel interessanter ist.

Entscheidend sind mir die Idee und das Ergebnis eines Makro - Photos, nicht, ob ein Photo mit einer analogen oder einer digitalen Kamera gemacht ist. Mit einer digitalen Kamera hätte ich nicht mehr Ideen als mit meiner analogen.

Die analoge Photographie ist für mich "richtige Photographie", weil sie eine künstlerische Angelegenheit ist. Dabei entsteht ein Bild während des Photographierens mit Einstellungen von Hand und nicht erst am PC durch Manipulieren mit Hilfe eines Bildbearbeitungs - Programmes. Allenfalls wird bei mir ein Photo hinterher mit dem PC leicht nachbehandelt. Außerdem habe ich von einem langlebigen Negativ mehr als von einem kurzlebigen Datenträger. Mein Motto ist: Analoge Klasse statt Digitale Masse!